Statistiken und Informationen über meine Sammlung:

Letzte Aktualisierung:  19.04.2012


Diese Webseite ist über folgende Domains erreichbar:
www.Spitzmaschine.de
www.Spitzmaschiene.de    (leider wissen einige Leute nicht, dass man die Maschine ohne "ie" schreibt....)
www.Bleistiftanspitzer.de

Über die Sammlung:
 

Sammlungsbeginn: Anfang 1987
Derzeitiger Gesamtbestand: Ca. 5300
Ausgegebenes Geld dafür: ca. 16778,15 Euro
Durchschnittlicher Einzelpreis pro Stück: 3,2312 Euro
Den 1000. Spitzer hatte ich am: 23.07.1997
Den 2000. Spitzer hatte ich am: 08.11.2000
Den 3000. Spitzer hatte ich am: 16.01.2002
Den 4000. Spitzer hatte ich am: 23.06.2003
Durchschnittlich sind also pro Monat 20,6 Stück dazugekommen
Anzahl d. nennenswerten Spitzmaschinen (kein Plastik) ca. 250
Ausgegebenes Geld nur für die Spitzmaschinen: 5294,77 €
Durchschnittspreis pro Spitzmaschine: 23,28 €
Die-Cast Anspitzer : 482
Der teuerste Anspitzer: Die Goodell mit 170€
Der billigste, nicht geschenkte: 0,20 DM (ca.: 0,10 €)
Die schwerste Spitzmaschine: IDUNA 2, sie wiegt 3,7 kg 
Der kleinste Spitzer ist ein Minenspitzer, wiegt 1g und ist 1 x 0,5 cm
Die älteste Spitzmaschine ist die Planetary von ca. 1896 bzw. die Goodell um 1890
Der älteste Spitzer ist ein namenloser Schärfapparat Unabhängige Quellen benennen ca.1850 als Baujahr
Der älteste Handspitzer ist der B.S. Cohen von 1879!

Warum sammelt man Anspitzer?


Wie ich auf die Idee gekommen bin, Bleistiftspitzer zu sammeln, weis ich heute selbst nicht mehr so ganz genau. Als ich damals (ca. 1986/87), also noch zu DDR-Zeiten, angefangen habe zu sammeln, gab es lange nicht so viele verschiedene Modelle wie heute. Meinen aller ersten Spitzer habe ich von einem Klassenkameraden abgetauscht. Es war für die damaligen DDR - Verhältnisse ein recht aussergewöhnliches Stück (siehe unten).

Heutzutage neue Spitzer zu bekommen ist gar nicht mehr so einfach. Trödelmärkte, www.Ebay.de oder Tausch mit anderen Sammlern sind so ziemlich die einzigen Bezugsquellen! Alle meine Spitzer unterscheiden sich mindestens in einem Detail. Nach verschiedenen Farben (wenige Ausnahmen) oder Aufdrucke unterscheide ich nicht. Es würden einfach zu viele werden!





www.Spitzmaschine.de in den Medien


Die erste Erwähnung war bereits am 15.12.2000, 4 Monate nach Veröffentlichung der Seite. Es war der Tages-Surf-Tipp bei www.heute.org :

Tagestipp

In der März 2001-Ausgabe der Zeitschrift "Netspotting" befand sich in einem Sammlerbericht ein Absatz über www.Spitzmaschine.de. Die Zeitschrift wurde allerdings bereits nach der 2. oder 3. Ausgabe wieder eingestellt...

Zeitschrift netspotting

Am 25.06.2001 kam ein kleiner Bericht im Online-Radio www.SUNSHINE-LIVE.de mit Eintrag in die Webtippliste. Leider erfuhr ich zu spät davon, so dass ich den Bericht selber nicht hören konnte.

16.07.2001 Surftipp bei www.Surf-Guide.de

22.10-27.10.2001 Nominierung zum Internetraab der Woche! (Leider nicht gewonnen) Der Nebeneffekt war, dass sich die Gästebuchverschmutzer explosionsartig genötigt fühlten, in mein Gästebuch zu schmieren...
Nichts gegen Kritik, es ist nun mal ein ausgefallenes Hobby mit dem einige nicht klar kommen, aber verbale Entgleisungen sind unterstes Niveau!

Internetraab


28.11.2001 Vorstellung samt Abstimmung bei  www.sammellust.com
 
Sammellust

19.02.2002 Fernsehbericht in der ARD mehr dazu hier.


Besonders stolz bin ich auch auf das untenstehende Bild: Die offizielle Faber-Castell Webseite hat meine Seite mit in ihrer  Linkliste!

 11.6.2007  In der Ausgabe 13 der ComputerBild wird meine Webseite auf Seite 84 "100 neue Internetadressen" unter "Hobby und Freizeit" erwähnt.


 

 

Copyright 2012 by SKey